Schülermanager*innen 2022/23 (Foto: Akvilė Šileikaitė)

Schülermanager*innen 2022/23

Wir sind das Schülermanager*innen-Team 2022/23 – fünf junge, musikbegeisterte Schüler*innen und Student*innen.

Wir freuen wir uns darauf, in den nächsten Monaten viele spannende Einblicke in die Tonhalle-Gesellschaft Zürich zu erhalten, und in Zusammenarbeit mit dem Jugend Sinfonieorchester Zürich am 12. März 2023 ein Konzert zu organisieren und zu gestalten.

Damit ihr uns ein bisschen besser kennenlernen könnt, stellen wir uns hier alle kurz vor:

Samuel Gerbers (20)

Ich komme aus Deutschland und bin für mein Informatikstudium an der ETH nach Zürich gezogen. In meiner bisherigen Zeit habe ich mehrere Instrumente ausprobiert, unter anderem Klavier, Klarinette, Querflöte und Cello, bei dem ich bis heute geblieben bin. Wenn ich mal Freizeit habe, gehe ich gerne in die Natur raus oder gehe mit Freunden zu einem Pub-Quiz.

Was begeistert dich an klassischer Musik?

Ich bin allgemein begeistert von Musik, aber klassische Musik macht nochmal besonders Spass zu spielen. Sie wurde geschrieben, um live aufgeführt zu werden, ob in einem riesigen Sinfonieorchester, in einem Quartett oder auch alleine. Die klassische Musik hat so viele verschiedene Facetten und mit der riesigen Stückauswahl, welche die unterschiedlichsten Emotionen porträtiert, kann man durch das Spielen sich selbst besser kennenlernen.

Welche*n Künstler*in / Komponist*in würdest du gerne auf ein Abendessen treffen und wieso?

Wahrscheinlich Schubert; für mich gehört Geselligkeit zu einem guten Abendessen dazu. Und Musik, die man in kleiner Gruppe zusammenspielen kann, ist in meinen Augen eine der besten Arten der Geselligkeit. Ich bin ein ziemlicher Fan von Schuberts Trios und Quartetten und diese dann mit ihm zusammen zu spielen, wäre bestimmt ein einzigartiges Erlebnis.

Was ist deine Motivation am Schülermanager*innen-Projekt teilzunehmen?

In meiner Heimatstadt Bremen war ich in einem Jugendorchester aktiv und habe ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur bei der Musikvermittlungs-Abteilung der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen gemacht. Bei beiden war ich auf der organisatorischen Seite aktiv. Jetzt mit meinem Umzug nach Zürich bietet mir das Schülermanager-Projekt die perfekte Gelegenheit, auf meine bisherigen Fähigkeiten aufzubauen.

Moëna Ruetz (16)

Mit 16 Jahren bin ich die Jüngste der Gruppe. Momentan besuche ich die 5. Klasse der Kantonsschule Zug mit Schwerpunkt Musik. Seit nun acht Jahren spiele ich Querflöte und liebe es, so viel Zeit wie möglich mit ihr zu verbringen. Sport darf als Ausgleich nicht fehlen. Vor allem Basketball, Volleyball, joggen und Krafttraining machen mir sehr Spass.

Was begeistert dich an klassischer Musik?

Die klassische Musik löst in mir Emotionen aus, wie es kein anderer Musikstil kann. Manchmal höre ich sie, um glücklich zu werden, um einen Moment in meiner Traurigkeit zu versinken, um zu lernen, oder um mich zu beruhigen. Ich habe schon immer Klassik gespielt und je älter ich werde, desto mehr realisiere ich, wie sehr diese Musik zu einem Teil von mir geworden ist.

Welche*n Künstler*in / Komponist*in würdest du gerne auf ein Abendessen treffen und wieso?

Ich würde liebend gerne die Gelegenheit haben, Emmanuel Pahud zu treffen. Er ist ein hervorragender Flötist und nebst meiner Querflötenlehrerin einer meiner grössten Vorbilder. Über ein Gespräch mit ihm über das Instrument, vielleicht den einen oder anderen Rat oder eine Unterrichtslektion bei ihm würde ich mich riesig freuen.

Was ist deine Motivation, am Schülermanager*innen Projekt teilzunehmen?

Ich möchte einen Blick hinter die Kulissen werfen und miterleben, was es alles braucht, um ein Konzert zu organisieren. Es wird mir auch bei meiner bevorstehenden Wahl für meinen Studiengang eine Hilfe sein. Ausserdem lerne ich währenddessen viele Sachen, die ich immer brauchen werde, zum Beispiel vor anderen Leuten zu präsentieren, oder in einem Team zu arbeiten.

Tamara Kraus (18)

Letzten Sommer habe ich meinen Abschluss an der Berufsfachschule für Musik in Deutschland gemacht und befinde mich momentan in einem Zwischenjahr. Mein Hauptinstrument ist die Geige. Ich liebe die Kommunikation in der Musik, weswegen ich gerne in verschiedenen Orchestern und Orchesterprojekten spiele. Zur Abwechslung setze ich mich auch gerne mal ans Klavier. Neben der Musik mache ich gerne Sport, wie zum Beispiel Schwimmen und Fechten.

Was begeistert dich an klassischer Musik?

An klassischer Musik begeistert mich, dass sie zeitlos ist und eigentlich immer aktuell. Sie weckt in mir Gefühle, wie es in dieser Intensität keine andere schafft, und mir dadurch auch sehr viel Kraft gibt.

Welchen Komponisten würdest du gerne mal auf ein Abendessen einladen?

Mich hat schon immer das Leben von Tschaikowsky sehr berührt und bewegt. Er soll ein sehr feinfühliger, sensibler und leidenschaftlicher Mensch gewesen sein, der ein sehr herausforderndes Leben gehabt haben muss. Ein paar Einblicke von ihm persönlich erzählt zu bekommen, fände ich unglaublich interessant. (Auch wenn dafür ein Abendessen wahrscheinlich zeitlich nicht reichen würde.)

Was ist deine Motivation am Schülermanager*innen-Projekt teilzunehmen?

Da es mir schon immer eine Herzensangelegenheit war, meine Faszination für die Musik (vor allem an Kinder und Jugendliche) weiterzugeben, kommt mir das Projekt Schülermanager*innen sehr gelegen. Ich arbeite ausserdem sehr gerne im Team und finde es eine tolle Gelegenheit, mich mit Gleichaltrigen über Musik und Ideen auszutauschen.

Jonas Pfister (19)

Ich bin Jonas und bin einer der Schülermanager*innen an der Tonhalle 22/23. Ich bin 19 Jahre alt und gehe an der Kantonalen Maturitätsschule Zürich zur Schule, nachdem ich im Sommer 2022 eine Lehre zum Architekturmodellbauer abgeschlossen habe. Seit der zweiten Klasse spiele ich Klarinette, unter anderem auch im Jugend Sinfonieorchester Zürich.

Was begeistert dich an klassischer Musik?

An der klassischen Musik begeistert mich, dass sie so vieles sein kann, in jeglicher Hinsicht. Sie kann sehr gross, aber auch sehr klein, wuchtig, aber auch fein wie ein Lufthauch sein, komponiert vor fünf Monaten oder fünfhundert Jahren. Und all diese Vielfältigkeit existiert in unmittelbarer Nachbarschaft zueinander. Das finde ich wunderbar.

Welche*n Künstler*in / Komponist*in würdest du gerne auf ein Abendessen treffen und wieso?

«Never meet your heroes» heisst es doch. Auch wenn Musiker*innen nicht unbedingt meine Held*innen sind, weiss ich nicht, ob ich unbedingt ein Abendessen mit ihnen haben wollte. Wobei… ein Essen mit John Adams oder einer ähnlichen Persönlichkeit stelle ich mir doch gar nicht so unangenehm, vielleicht sogar recht lustig vor.

Was ist deine Motivation, am Schülermanager*innen-Projekt teilzunehmen?

Klassische Musik begleitet mich schon fast mein ganzes Leben, Freddie Mercury, Montserrat Caballé und meine Mutter tragen geteilte Schuld daran. Die Faszination hat sich mit dem eigenen Musizieren nur noch vertieft. Wie das Musikmachen in Orchestern mit so vielen Musiker*innen funktioniert, habe ich mich oft gefragt – ein Geheimnis, welches sich begonnen ein wenig zu lüften, als ich selbst Teil solch grosser Klangkörper wurde. Seither drängten sich mir aber immer mehr Fragen zum organisatorischen Wie auf. Und um da einen Einblick und Antworten auf meine Fragen zu bekommen, bin ich hier.

Mika Klute (21)

Ich bin 21 Jahre alt, habe letztes Jahr die Matura abgeschlossen und danach ein Jahr an der Universität Zürich Anglistik und Geschichte studiert. Zur Neuorientierung habe ich dieses Studium unterbrochen. Ich spiele seit 12 Jahren Klarinette und nehme Unterricht. Darüber hinaus bin ich Mitglied im Klarinettenensemble meiner Musikschule und in einer Jugendmusik.

Was begeistert dich an klassischer Musik?

Ich bin ein grosser Fan von orchestraler Filmmusik. Beim Hören begeistert mich die klassische Musik, wenn sie mich an solche Filmmusik erinnert. Die klassische Musik ist wandelbar und kann viele verschiedene Gefühle transportieren. Ausserdem lassen sich klassische Elemente gut mit denen andere Genres verbinden. Ihre Wandelbarkeit und das Zusammenspiel mit andern machen für mich den Reiz des Selber- Spielens bei der klassischen Musik aus.

Welche*n Künstler*in / Komponist*in würdest du gerne auf ein Abendessen treffen und wieso?

Ich würde gerne John Williams zum Abendessen treffen, da ich die von ihm komponierte Filmmusik liebe. Ich fände es faszinierend zu erfahren, wie es ihm gelungen ist, eine solche Vielfalt berühmter und ikonischer Melodien zu komponieren. Da er in den Dreissigerjahren des letzten Jahrhunderts geboren wurde, könnte ich von ihm sicherlich viel über das Leben damals erfahren.

Was ist deine Motivation, am Schülermanager*innen-Projekt teilzunehmen?

Ich trainiere, im Team zu arbeiten und kann erkunden, ob ich später selbst einen musikbezogenen Beruf ergreifen will. Bei der Tonhalle kann ich zudem Erfahrungen ausserhalb des akademischen Bereichs sammeln. Seitdem ich Klarinette spiele, habe ich davon profitiert, dass Lehrer*innen oder Vereinsmitglieder Auftritte und deren Gestaltung für mich organisiert haben. Die Teilnahme an diesem Projekt ist für mich eine Chance, gewissermassen etwas zurückzugeben, indem ich an der Gestaltung eines Konzertes mitwirke, bei dem andere junge Menschen auftreten.

March 2023
Sun 12. Mar
19.30

Jugend Sinfonieorchester Zürich

Jugend Sinfonieorchester Zürich, David Bruchez-Lalli Conductor, Paul Handschke Violoncello, Schülermanager*innen der Tonhalle-Gesellschaft Zürich Moderation, Konzept, Organisation Dvořák, Strawinsky
published: 29.11.2022