Dezember
Paavo Järvi mit Fauré

Paavo Järvi mit Fauré

Paavo Järvi (Foto: Kaupo Kikkas)

Paavo Järvi mit Fauré

Mi 06. Mrz 2024 19.30 Uhr Grosse Tonhalle
Do 07. Mrz 2024 18.00 Uhr Kleine Tonhalle
Do 07. Mrz 2024 19.30 Uhr Grosse Tonhalle
Fr 08. Mrz 2024 19.30 Uhr Grosse Tonhalle
Tonhalle-Orchester Zürich
Paavo Järvi Leitung
Giulia Semenzato Sopran
Rodion Pogossov Bariton
Iveta Apkalna Orgel
Zürcher Sing-Akademie
Florian Helgath Einstudierung
Gabriel Fauré «Super flumina Babylonis» (Psalm 136)
Francis Poulenc Orgelkonzert g-Moll
Pause Gabriel Fauré Requiem op. 48 für Solisten, Chor, Orgel und Orchester
Preise CHF 170 / 135 / 110 / 85 / 40
Idagio
Playlist Fauré und Poulenc

Fragt man nach den grössten Raritäten im diesjährigen Programm, dann hat Faurés «Super flumina Babylonis» gute Chancen auf einen Spitzenplatz. Fauré hat das Werk für Tenorsolo, Chor und Orchester als 18-Jähriger komponiert – auf den Psalm Nr. 136, der auch Verdis berühmtes «Va, pensiero» inspiriert hat. Fauré hat zwar lange als Organist gewirkt und zahlreiche geistliche Werke geschrieben, aber er hat immer betont, dass er nicht gläubig sei. Auch sein «Requiem» habe er «aus Spass» komponiert, sagte er einmal: als Alternative zu den anderen Totenmessen, die er so häufig zu begleiten hatte. Kein Zweifel: Poulencs fantasievolles Orgelkonzert, in dem unsere Fokus-Künstlerin Iveta Apkalna alle Register ihres Könnens und unserer Kuhn-Orgel ziehen kann, hätte ihm gefallen.