Februar
«Classical Highlights» Weihnachtsgala – Masterinterpreten Opus 31

«Classical Highlights» Weihnachtsgala – Masterinterpreten Opus 31

«Classical Highlights» Weihnachtsgala – Masterinterpreten Opus 31

Fr 23. Dez 2022 19.30 Uhr Grosse Tonhalle
Ernest Hoetzl Leitung
Maria Solozobova-Neuenschwander Violine
Dmitry Ishkhanov Klavier
Angela Kang Sopran
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Wolfgang Amadeus Mozart «Vorrei spiegarvi, oh Dio!» KV 418 aus den Konzertarien
Arie der Königin der Nacht «Der Hölle Rache» aus «Die Zauberflöte» KV 620
Johann Strauss (Sohn) «Mein Herr Marquis», Aria aus «Die Fledermaus»
Niccolò Paganini Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 6
Pause Sergej Rachmaninow «Rhapsodie über ein Thema von Paganini» a-Moll op. 43 für Klavier und Orchester
Georges Bizet Sinfonie C-Dur
Preise CHF 165 / 135 / 100 / 55 (Rollstuhlplatz 50)
Veranstalter Classical Highlights

Festliche und virtuose Weihnachtsgala

Neben dem Duft von Tannenzweigen stimmt festliche Musik auf Weihnachten ein. Die grosse Weihnachtsgala von Classical Highlights präsentiert Klassikstars und Nachwuchstalente, die Meisterwerke interpretieren und eine besondere Aura schaffen. Sopranistin Angela Kang huldigt Meistern der Oper und der Operette: Die Konzertarie „Vorrei spiegarvi, oh Dio“ und die Arie der „Königin der Nacht“ aus der Zauberflöte huldigen Mozart, während „Mein Herr Marquis“ aus Johann Strauss‘ Fledermaus mit Temperament und Charme punktet. Maestra Maria Solozobova brilliert mit Pagagninis erstem Violinkonzert, verleiht dieser Perle der Geigenkunst atemberaubende Virtuosität und Intensität. Dmitry Ishkhanov lotet das Klangfeuerwerk auf dem Klavier weiter aus, spielt Rachmaninows Rhapsodie über ein Thema von Paganini. Das Weihnachtskonzert lädt ein, die erste Sinfonie von Georges Bizet zu geniessen. Deren Uraufführung wurde 1935, unter der Stabführung von Felix Weingartner, achtzig Jahre nach ihrer Entstehung zur Sensation. Das Bizet-Frühwerk inspirierte Künstler wie Georges Balanchine zu seiner berühmten Choreografie «Sinfonie in C». Grandiose Musik, die auch die von Ernest Hoetzel geleitete Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz zu Höchstleistungen anspornen wird.

http://www.classicalhighlights.ch/