24.

FEB MO

Série jeunes

Peter Moore Posaune
James Baillieu Klavier
Bearbeitungen für Posaune und Klavier nach Werken von Beethoven, Schubert, Pryor, Fauré, Duparc, Bizet und Gershwin sowie
Joseph Jongen "Aria et polonaise" op. 128 für Posaune und Klavier
Tonhalle Maag (Konzertsaal)
Beginn 19H30

Preise CHF 35
Peter Moore (Foto: Kaupo Kikkas)
Wer an Solisten denkt, denkt normalerweise an Pianisten, Geiger oder Cellisten. Normalerweise. Aber beim Posaunisten Peter Moore ist die instrumentale Normalität sowieso tüchtig aus den Angeln gehoben. Zwar sitzt der 24-Jährige regelmässig in der hintersten Reihe des London Symphony Orchestra. Aber genauso oft ist er gemeinsam mit dem ausgezeichneten, südafrikanischen Pianisten James Baillieu solistisch unterwegs – sozusagen als der Mann, der den Posaunentönen Flügel verleiht. Unter anderem tut er das mit Artur Pryors «La petite Suzanne» (Valse caprice), in welchem Stück die Töne des lautesten Blechblasinstrumentes schwerelos durch die Tonhalle Maag wirbeln. Und auch für seriöse Klänge wird gesorgt – sogar wortwörtlich mit den «Vier ernsten Gesängen» von Johannes Brahms.
Aktuell
Advent mit dem Tonhalle-Orchester Zürich
Mit Paavo Järvi und dem TOZ nach Kopenhagen
Focus Contemporary – Heinz Holliger im Porträt
Klavier-Rezital Maurizio Pollini
Benefizkonzert für das Kinderspital Zürich
«Der Neue» – SRF-Dok zu Paavo Järvi
Führungen
Nachtarbeiten im Bahnhof Hardbrücke
Malwettbewerb «Feuervogel» für Primarschulen
Die erste gemeinsame CD
Wir danken unseren Partnern