Zur Zeit nicht buchbar
Sa 08. Mai 2021 Tonhalle Maag (Konzertsaal) 18H30
Zur Zeit nicht buchbar
So 09. Mai 2021 Tonhalle Maag (Konzertsaal) 17H00
Zur Zeit nicht buchbar

08.

MAI SA 18H30

Omer Meir Wellber – Prokofjews «Alexander Newski»

Zur Zeit nicht buchbar
Tonhalle-Orchester Zürich
Omer Meir Wellber Leitung
Daniel Ciobanu Klavier
Ekaterina Sergeeva Mezzosopran
Zürcher Sing-Akademie
Martina Batič Einstudierung
Sergej Prokofjew Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26
Pause Sergej Prokofjew «Alexander Newski» op. 78, Kantate für Mezzosopran, Chor und Orchester

Preise CHF 105 / 85 / 55 / 35

Einführung

Beginn 17H30 Tonhalle Maag (Klangraum)
mit Severin Kolb

Omer Meir Wellber (Foto: Felix Broede)
Zürcher Sing-Akademie (Foto: Soreide Design)
Daniel Ciobanu (Foto: zvg)
«Wer auf der Suche nach Objektivität ist, muss nicht in meine Konzerte kommen», erklärt Dirigent Omer Meir Wellber klipp und klar. Beim jungen Israeli gilt: 100 % Ausdruck, 100 % Echtheit, 100 % Inspiration – und zwar an jedem Konzert. Das passt zu Sergej Prokofjew. Auch er wollte es als junger Mann wissen. «Kühn» ist nur der Vorname für sein drittes Klavierkonzert op. 26, das im amerikanischen Exil entstand. Kühn ist aber auch Prokofjews Biografie: Der Komponist kehrte 1936 ins stalinistische Russland zurück. Dort machte er auch als Filmmusik-Komponist Karriere. Zum Beispiel mit seiner Kantate «Alexander Newski». Die entstand zunächst als Soundtrack zum gleichnamigen Film von Sergej Eisenstein und machte dann eine steile Karriere – raus aus dem Kino und hinein in die Konzertsäle.
Die Tonhalle Maag bleibt im April für Publikum geschlossen
Tschaikowskys Zweite und Vierte auf CD
Paavo Järvi über Tschaikowsky 2 und 4
Livestream: Literatur und Musik
Beseelt entlang dem Lauf der Dinge
Volksmusik im sinfonischen Gewand
Ein Seelendrama
Weiter geht's mit Mendelssohn
«Von allen Ländern, die ich kenne, ist dies das schönste»
Video: Wenn niemand und doch die ganze Welt zuhört
Konzertaufzeichnungen
Gutschrift auf Kundenkonto
Wir danken unseren Partnern