So 18. Apr 2021 Tonhalle Maag (Konzertsaal) 11H15

18.

APR SO 11H15

Literatur und Musik

Thomas Sarbacher Lesung
Vanessa Szigeti Violine
Ulrike Schumann-Gloster Violine
Ursula Sarnthein Viola
Christian Proske Violoncello
Barbara Naumann Einführung
Arvo Pärt – Creative Chair «Fratres»
«Psalom»
«Solfeggio»
Matthew Locke 1. Satz (Fantazie) aus «Consort of Four Parts», Suite Nr. 1 d-Moll
3. Satz (Ayre) aus «Consort of Four Parts», Suite Nr. 1 d-Moll
William Byrd Fantasia a 4 Nr. 1 a-Moll
W.G. Sebald Aus: «Die Ringe des Saturn»
In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Zürich
Preise CHF 35, unnummeriert
Thomas Sarbacher (Foto: zvg)
Minimale Mittel für maximale Magie? Wenn Arvo Pärt komponiert, entsteht aus Klängen eine Stille, aus einem Hauch Musik das Besondere, aus strengen Formeln zarte Gefühle. Zerbrechlich und gleichzeitig liebevoll – dadurch so unendlich kostbar. Bei Literatur und Musik trifft der Komponist auf einen Autor der ebenso leisen Töne: W.G. Sebald. 1944 im Allgäu geboren, wanderte Sebald in den 1960-er Jahren nach England aus. Ein Auswanderer blieb er auch in seiner Literatur. Auf langen Spaziergängen und Wanderungen versuchte er seiner eigenen Melancholie zu entkommen. Doch nie kehrte er mit leeren Händen zurück, sondern sammelte im Vorbeigehen Gesehenes und Gefundenes, um es zu einem zarten Netz von Geschichten zu verflechten.
Adventskalender
Das Tonhalle-Orchester Zürich auf Radio SRF 2 Kultur
Unser neues Album in den Medien
Porträt von Paavo Järvi in «Gramophone»
Begleiten Sie uns nach Hamburg
Gutschrift auf Kundenkonto
Die neue Tschaikowsky-CD
Rauschzustand im Haifischbecken
Konzertstreaming
Wir danken unseren Partnern