Zur Zeit nicht buchbar
So 25. Apr 2021 Tonhalle Maag (Konzertsaal) 17H00
Zur Zeit nicht buchbar

25.

APR SO 17H

Kammermusik-Soiree – Daniel Müller-Schott und Francesco Piemontesi

Zur Zeit nicht buchbar
Daniel Müller-Schott Violoncello
Francesco Piemontesi Klavier
Johannes Brahms Cellosonate Nr. 1 e-Moll op. 38
Cellosonate D-Dur (Bearbeitung der Violinsonate G-Dur op. 78 von Paul Klengel)
Pause Johannes Brahms Cellosonate Nr. 2 F-Dur op. 99
Preise CHF 55
Daniel Müller-Schott (Foto: Uwe Arens)
Francesco Piemontesi (Foto: Marco Borggreve)
«Licht und Schatten» – so charakterisierte Johannes Brahms seine beiden Cellosonaten. Seit er in seiner Jugend Unterricht auf dem Instrument erhielt, schätzte er dessen «männlich ernsten Charakter» besonders. Dennoch rückte er diesen erst 1862 mit einer «schattigen» Moll-Sonate ins helle Licht. Der lichte Gegenpart zum Erstling liess wiederum bis in den Thuner Sommerurlaub 1886 warten – zusammen sind sie nicht mehr aus dem Cello-Repertoire wegzudenken. Daniel Müller-Schott und Francesco Piemontesi, ein erfahrenes Kammermusikduo, haben die beiden soeben neu eingespielten Werke im Gepäck, zusammen mit einer Bearbeitung der «Regenlied»-Sonate.
Die Tonhalle Maag bleibt im April für Publikum geschlossen
Tschaikowskys Zweite und Vierte auf CD
Paavo Järvi über Tschaikowsky 2 und 4
Livestream: Literatur und Musik
Beseelt entlang dem Lauf der Dinge
Volksmusik im sinfonischen Gewand
Ein Seelendrama
Weiter geht's mit Mendelssohn
«Von allen Ländern, die ich kenne, ist dies das schönste»
Video: Wenn niemand und doch die ganze Welt zuhört
Konzertaufzeichnungen
Gutschrift auf Kundenkonto
Wir danken unseren Partnern