02.

MÄR FR

Brett Dean

Die «Eroica», aus Beethovens kreativster Schaffensperiode
Tonhalle-Orchester Zürich
Brett Dean Leitung
Brett Dean Leitung und Viola Creative Chair
Mojca Erdmann Sopran
Topi Lehtipuu Tenor
Brett Dean "Testament - Music for twelve violas", Schweizer Erstaufführung
Brett Dean "From Melodious Lay (A hamlet Diffraction)" für Sopran, Tenor und Orchester, Schweizer Erstaufführung
Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 "Eroica"
Intro – Audioeinführung
Beginn 19H30

Preise CHF 95 / 75 / 55 / 35

Prélude

Beginn 18H, Tonhalle Maag (Klangraum)
Künstlergespräch mit musikalischer Umrahmung

Florian Hauser im Gespräch mit Brett Dean

Ausklang

02.03. nach dem Konzert im Konzertfoyer
Mit Ilona Schmiel und Gästen

Brett Dean (Foto: Pawel Kopczynski)
Brett Dean (Foto: zvg)
Mojca Erdmann (Foto: Felix Broede)
Brett Dean, Creative Chair 2017/18 (Foto: Priska Ketterer)

Brett Deans «Testament» ist nicht etwa sein letzter Wille, sondern reflektiert über Beethovens «Heiligenstädter Testament». Dieses verfasste der Komponist, als er von der Unheilbarkeit seines ­Hörleidens erfuhr. Dean liess ein Gedanke nicht los: «Das leise, fieberhafte Geräusch von Ludwigs Schreibfeder, wie ich sie mir vorstelle, während er manisch auf die Pergamentblätter kritzelt». Der Aufenthalt in Heiligenstadt bei Wien war nicht nur Erkenntnis über unheilbares Leiden, sondern auch Auftakt von Beethovens produktivster Schaffensphase, in der er unter anderem die «Eroica» schrieb.

Aktuell
Offene Stellen
Europatournee
Urbański und Gabetta
Dîner Musical 2018
Saisongespräch 8. Mai
TOZ unterwegs – begleiten Sie uns!
Wir danken unseren Partnern