12.

APR FR

Paavo Järvi dirigiert Messiaen und Beethoven

Tonhalle-Orchester Zürich
Paavo Järvi Leitung
Arcadi Volodos Klavier
Olivier Messiaen "L'Ascension"
Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37
Pause Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60
Preise CHF 160 / 125 / 80 / 40 12.04. Galakonzert des Gönnervereins (Restkarten ca. 3 Wochen vor dem Konzert)

Surprise

Beginn 18H30 Tonhalle Maag (Klangraum)

mit Studierenden der ZHdK

Hier finden Sie Details zu Interpreten und Programm der Surprise

Arcadi Volodos (Foto: Marco Borggreve)
Wie kaum ein Zweiter gestaltet der brillante Arcadi Volodos mit seinem virtuosen Spiel die Kontraste von Hell und Dunkel in Beethovens Drittem Klavierkonzert. Um Gegensätze geht es auch in der Vierten Sinfonie: In diesem Werk, das geradezu klassizistisch daherkommt, vereinte Beethoven die verschiedensten Töne – von Heroik, über Pathos bis zu musikalischem Witz ist alles dabei. Paavo Järvi erweitert dieses musikalische Spektrum mit Messiaens «L’Ascension». Mit diesen «sinfonischen Meditationen» erhält das Mysterium der Himmelfahrt Christi ein musikalisches Pendant – und der junge Messiaen etablierte sich damit in den Konzertsälen.
Aktuell
Familienkonzert «Cinderella»
Mendelssohns «Elias»
Série jeunes
Saisongespräch mit Paavo Järvi
Publikumsorchester: PianistIn gesucht
TOZ-Coaches in Kolumbien
Wir danken unseren Partnern