18.

APR SA

Sir John Eliot Gardiners Monteverdi

English Baroque Soloists
Monteverdi Choir
NN Moderation
Sir John Eliot Gardiner Leitung
Claudio Monteverdi "Dixit Dominus secondo (concertato)" aus "Selva morale e spirituale"
"Confitebor tibi Domine terzo (Alla francese)" aus "Selva morale e spirituale"
"O ciechi, il tanto affaticar che giova?" aus "Selva morale e spirituale"
"Chi vol che m'innamori" aus "Selva morale e spirituale"
"Beatus vir primo (concertato)" aus "Selva morale e spirituale"
"Gloria in excelsis Deo a 7 voci (concertata)" aus "Selva morale e spirituale"
"Tirsi e Clori" aus "Settimo libro dei madrigali"
"Lamento della Ninfa" aus "Ottavo libro dei madrigali"
"Lagrime d'amante al sepolcro dell'amata" aus "Il sesto libro dei madrigali"
"Hor che'l ciel e la terra" aus "Ottavo libro dei madrigali"
Beginn 18H30

Preise CHF 135 / 110 / 75 / 40
Sir John Eliot Gardiner (Foto: Gert Mothes)
Wer unter dem gestrengen Blick Johann Sebastian Bachs aufwächst, kriegt eine lebenslange Barock-Überdosis oder aber: einen lebenslangen Barock-Virus. Bei John Eliot Gardiner ist letzteres der Fall. Der 77-Jährige wuchs in der englischen Grafschaft Dorset unter Schafen, Bäumen und dem Bach-Portrait auf, das bei Gardiners an der Wand hing. Schon als Teenager dirigierte er Monteverdi (und ist heute froh, dass davon keine Aufnahmen existieren), 1964 gründete er den Monteverdi Choir und 1978 die English Baroque Soloists – so hatte der Pionier der Alten Musik gleichgesinnte Sänger und Instrumentalisten an seiner Seite. Was folgte, war eine weltweite Revolution mit leisen Tönen und alten Instrumenten, eine Revolution, die heute Abend in der Tonhalle Maag Funken sprüht.
Aktuell
Herbert Blomstedt und Janine Jansen mit Brahms
Schülermanager gesucht!
Billettvorverkauf ab 24.06.19 – Abos per sofort
Publikumsorchester: Mittendrin statt nur dabei.
Kammermusik um 5 mit Mitgliedern des TOZ
Wir danken unseren Partnern