12.

SEP DO

Kammermusik-Lunchkonzert im Kaufleuten

AOIDE Trio
Klaidi Sahatçi Violine
Sasha Neustroev Violoncello
Seung-Yeun Huh Klavier
Gilad Karni Viola
Clara Schumann Klaviertrio g-Moll op. 17
Johannes Brahms Klavierquartett Nr. 3 c-Moll op. 60
Beginn 12H15

Preise CHF 30
AOIDE Trio (Foto: zvg)
Frei aber einsam – das war das Motto von Brahms. Nur, dass er sich das mit der Einsamkeit doch etwas anders vorgestellt hatte. Erst recht, als er Clara Schumann kennen lernte. Sie: berühmte Pianistin, Komponistin, Frau von Schumann, sechsfache Mutter. Er: begnadeter Pianist, grossartiger Komponist – aber gerade mal zwanzigjährig. Zunächst war es Bewunderung. Dann Liebe. Eine Liebe, die nicht sein durfte. Davon singt das in jener Zeit entstandene Klavierquartett op. 60 von Brahms in dunklem c-Moll. Ein Werk, das der Komponist beinahe zwanzig Jahre zurückhielt, bis 1874 die Erstaufführung stattfand. Nicht weniger leidenschaftlich ist Clara Schumanns Klaviertrio in g-Moll. Liebe und Tragik? Beides ist beim AOIDE Trio (mit den TOZ-Musikern Klaidi Sahatçi, Sasha Neustroev und Pianistin Seung-Yeun Huh) sowie dem TOZ-Solobratschisten Gilad Karni in den besten Händen.
Aktuell
Im Fieber für den einen Klang
Brittens Violinkonzert mit Isabelle Faust
Die Liebhaberaktie
Neue Orgel für die Tonhalle am See
Rückerstattung Billette bis Ende Saison
Konzerte in Alters- und Pflegeheimen
Danke! Unseren Partnern und unserem Publikum.
Idagio – Streamen Sie Ihre Lieblingsmusik
Wir danken unseren Partnern