Martin Fröst

Klarinette
*1970 / Schweden
Studium in Schweden und Deutschland

Martin Fröst gehört zu den besten Instrumentalisten der Welt. Mit acht Jahren hörte er Mozarts Klarinettenkonzert und war von da an dem Instrument verfallen.
Bekannt für seine ausdruckstarke und unkonventionelle Spielweise gehen seine künstlerischen Zusammenarbeiten weit über das reine Klarinettenspiel hinaus. Oftmals agiert er als Instrumentalist, Dirigent, Tänzer und Schauspieler zugleich. Musikalische Etiketten sagen ihm nichts, klassische Konventionen sind für ihn da, um gesprengt zu werden.
Als er Mozarts Klarinettenkonzert zum zweiten Mal auf CD einspielte, wurde ihm klar, dass da mehr sein muss. Das Klarinettenrepertoire erweitern, die Grenzen des klassischen Konzerts expandieren, Hauptsache, niemals stehen bleiben, immer weiter suchen, weiter experimentieren. «Sie haben die Klarinette nicht wirklich gehört, bis Sie Martin Fröst gehört haben», schreibt die Times über diesen aussergewöhnlichen Musiker.

Martin Fröst (Foto: Nikolaj Lund)
Martin Fröst (Foto: Sony Music)
Saisoneröffnung mit Lars Vogt anstelle von Olli Mustonen
Alle Konzerte bis Oktober 2020 und Januar bis Juli 2021 im Vorverkauf
Kammermusik-Soiree neu mit dem Merel Quartett
Familienkonzert – Peter und der Wolf
Säule einer Sprache für alle
Filmmusikkonzert «Drama im Film»
Schutzkonzept
Konzertstreaming – emotional, wunderschön und ungewohnt
Beethoven-Zyklus I und II
Wir danken unseren Partnern
Newsletter
Unser Orchester-Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.