Tschaikowskys 4. Sinfonie

...fragt Tschaikowskys Mäzenin Nadesha von Meck auf dessen Bitte, ihr die Sinfonie Nr. 4 widmen zu dürfen.

Sie fügt an: «Falls Sie diese Frage mit einem Ja beantworten können, so würde ich mich sehr freuen, wenn die Widmung der Sinfonie ohne Namensnennung einfach lauten könnte: ‹Meinem Freunde gewidmet.›» Tschaikowsky hat die Sinfonie schliesslich «à mon meilleur ami», «meinem besten Freunde», gewidmet.

Welch' zentrale Rolle Tschaikowksys Gönnerin in seinem Leben spielte und wieso sie den Komponisten zutiefst verehrte, erfahren Sie im Sonderheft zum Tschaikowsky-Zyklus.

Tschaikowsky und die Welt



1877


Tschaikowksy
Im Oktober 1877 beginnt die Unterstützung durch Nadeshda von Meck.

Politik
Russland führt Krieg gegen das Osmanische Reich um die Befreiung der Balkanstaaten.

Technik
Der amerikanische Erfinder Thomas Alva Edison erzeugt 1877 zum ersten Mal eine Tonaufzeichnung auf einer mit Stanniol bespannten Stahlwalze, die er noch im gleichen Jahr zum Phonographen weiterentwickelt.


1878


Tschaikowsky
1878 wird die Vierte Sinfonie in Moskau uraufgeführt (10. Februar). Danach folgen Reisejahre, u.a. um der Ehe zu entkommen; Tschaikowsky verfällt in einen wahrhaften Schaffensrausch. Üblicherweise verbringt Tschaikowsky die Sommermonate bei der Schweste rund Freunden in der Ukraine, die Wientermonate in Südeuropa. SEine Werke erklingen in Paris im Rahmen der Weltausstellung sowie in Wien und New York.

Literatur
Gottfried Kellers «Züricher Novellen» werden 1878 erstmals veröffentlicht.

Mehr zum Weltgeschehen rund um Tschaikowksy finden Sie im Sonderheft zum Tschaikowsky-Zyklus.

published: 15.10.2019

No results

No results