DETAILZURÜCK

Inhalt - DETAIL

MO 26.06.17

PETER EÖTVÖS CONTEMPORARY MUSIC FOUNDATION@TONHALLE

19:30 Uhr, Kleiner Saal
Kammermusik Extra
THReNSeMBle
Péter Eötvös Leitung Creative Chair
Balázs Horváth Leitung
Anton Mecht Spronk Violoncello
Roland Szentpáli Tuba
Miklós Lukács Cimbalom
Péter Tornyai
"QuatreQuatuors" für Ensemble (2010), Schweizer Erstaufführung
György Kurtág
"Brefs messages" op. 47 für Kammerensemble (2011)
Máté Bella
"Chuang Tzu's Dream" für Violoncello und Ensemble (2008), Schweizer Erstaufführung
Máté Balogh
"Jam Quartet" für Kammerensemble (2016), Schweizer Erstaufführung
Balázs Horváth
"pikokosmos = millikosmos" für Tuba und Ensemble (2015), Uraufführung
Péter Eötvös
"da capo" für Cimbalom und Ensemble (2014), Schweizer Erstaufführung
CHF 45 unnummeriert

Neben seiner kompositorischen und dirigentischen Tätigkeit ist Creative Chair Péter Eötvös Pädagoge – und zwar aus Leidenschaft. Hinzu kommt eine tiefe Dankbarkeit für den Start in die ungarische und dann internationale Musikwelt, der ihm von Zoltán Kodály in jungen Jahren ermöglicht wurde. Nun möchte er seinerseits jungen talentierten Musikern in Ungarn den Weg ebnen und den Austausch fördern. Zu diesem Zweck hat er 1991 das Internationale Eötvös-Institut (seit 2004 Peter Eötvös Contemporary Music Foundation) gegründet, eine Stiftung zur Nachwuchsförderung – und zwar von Dirigenten und Komponisten gleichermassen. Neben einem Werk von Eötvös selbst und ­György Kurtágs «Brefs messages» erklingen in diesem Extrakonzert Werke dieser jungen Komponisten, die Eötvös in den vergangenen Jahren kennen und schätzen gelernt hat: Péter Tornyai, Máté Bella, Máté Balogh und Balázs Horváth. Das Ensemble THReNSeMBle ist seit 2015 Ensemble in Residence am Internationalen Eötvös-Institut.

In Kalender eintragenCreative Chair wird unterstützt durch Landis & Gyr Stiftung